Eine Menschenkette in den Farben des Regenbogens

19.06.2016 13:43 von Daniel

Im Rahmen der Respektkampagne des Aktionsbündnisses „Vielfalt statt Einfalt“ hat das Aufklärungsprojekt München mit zahlreichen Unterstützer_innen eine bunte Menschenkette in der Müllerstraße gebildet.


Teamer_innen des Aufklärungsprojekts München waren am Samstag zwischen 13.00 und 16.00 Uhr im Glockenbachviertel unterwegs, um Werbung für die Menschenkette und die Arbeit des Aufklärungsprojektes München im Allgemeinen zu machen. In bunten T-Shirts mit der Aufschrift „München l(i)ebt Vielfalt“ haben wir das Gespräch mit zahlreichen Passant_innen gesucht. Wir haben die Möglichkeit genutzt und viele verschiedene Menschen über unsere Arbeit an Münchner Schulen informiert.

Um 16.00 Uhr fanden sich dann knapp 100 Menschen vor dem Sub-Zentrum in der Müllerstraße 14 ein und bildeten eine bunte Menschenkette, welche sich von der Ecke Corneliusstraße bis zur Theklastraße erstreckte.

Mit dieser Aktion wollen wir mehr Sichtbarkeit für LSBTIQ*-Lebensweisen schaffen und ein Zeichen für Toleranz bezüglich vielfältiger Lebensweisen setzen. Angesicht des tragischen Attentats in Orlando vor einen Woche nutzten wir diese Gelegenheit auch, um inne zu halten und der zahlreichen Opfer mit einer Schweigeminute zu gedenken.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Unterstützer_innen, die mit uns zusammen diese bunte Menschenkette in den Farben des Regenbogens gebildet haben. Die Aktion war Teil der Respektkampagne, welche durch die Landeshauptstadt München gefördert wird, und mehr Respekt gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Queers fordert.

Zurück