Blog

Das Aufklärungsprojekt München ist 30!

Das Aufklärungsprojekt München hat dieses Jahr 30-jähriges Jubiläum gefeiert! Seit der Gründung im Jahr 1992 haben wir Vieles geschafft: Wir haben vielen Jahrgängen von Schüler*innen die Themen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt näher gebracht, Fachkräfte sensibilisiert und für mehr queere Sichtbarkeit gesorgt. Das Aufklärungsprojekt München konnte in den letzten drei Jahrzehnten einige Meilensteile erreichen und wir bedanken uns ganz herzlichen bei allen Unterstützer*innen, die den Weg begleitet haben. Ein großer Dank geht an alle die gespendet, gefördert, sich für uns eingesetzt und vor allem sich ehrenamtlich engagiert haben. Unser Team sorgt seit 30 Jahren dafür, dass durch Bildung und Aufklärung Stereotype und Vorurteile aufgebrochen werden, es mehr positive queere Vorbilder gibt und Diskriminierung abgebaut wird. Es gibt aber auch weiterhin viel zu tun: Durch die steigende Sichtbarkeit von LSBTIQA*-Themen nimmt der Bedarf an Bildungsangeboten zu und es muss dafür gesorgt werden, dass allen jungen Menschen und Fachkräften die Teilnahme an queeren Aufklärungs- und Antidiskriminierungsworkshops möglich gemacht wird.

CSD 2022

Endlich wieder CSD! Dieses Jahr war das Aufklärungsprojekt München e.V. sowohl bei der Parade, als auch beim Straßenfest vertreten. Dort haben wir über unsere LSBTIQA* Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit an Schulen informiert. Wir konnten neue Teamer*innen, die ehrenamtlich Workshops durchführen wollen und Schulen, die uns einladen wollen gewinnen und haben auch einige ehemalige Workshopteilnehmer*innen getroffen. Wir haben uns sehr gefreut wieder beim CSD sichtbar zu sein und somit das Thema Aufklärung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt an den Schulen zu stärken!

Offener Kennenlern-Abend im Sub

Du hast Interesse über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Schulen aufzuklären und bist
neugierig auf das Aufklärungsprojekt München?

Wir freuen uns darauf dich am 19.07.2022 um 19:00 Uhr bei einem Getränk in entspannter
Runde im Sub kennenzulernen.

Wo: Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München (Müllerstraße
14/80469 München)
Wann: 19.07.2022 um 19:00 Uhr

Petition für einen Aktionsplan LGBTIQ* in Bayern

Ein diskriminierungsfreies und selbstbestimmtes Leben zu führen, muss allen Menschen in einer demokratischen Gesellschaft möglich sein! Jeder Mensch muss angstfrei leben können. Die Gleichstellung von LGBTIQ*-Personen muss gefördert und der Diskriminierung entgegengewirkt werden.


Findet ihr das auch? Dann zeichnet die Petition für einen Aktionsplan LGBTIQ* in Bayern: https://action.allout.org/de/m/911d506e/

Umzug der Geschäftsstelle: Neue Adresse

Das Aufklärungsprojekt München e.V. ist umgezogen! 

Die neue Adresse der Geschäftsstelle lautet:

Aufklärungsprojekt München e.V.

Blumenstraße 11

80331 München

Durch den stetigen Wachstum des Projekts wurde der Bedarf nach neuen Räumlichkeit deutlich. Daher freuen wir uns darüber, unsere Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit ab jetzt von der neuen Geschäftsstelle aus gestalten zu können.

Für alle mit etwas Ortskenntnis: Wir befinden uns nun im Glockenbachviertel im gleichen Gebäude wie das diversity München und freuen uns über unsere neuen Nachbar*innen sowie die geografische Nähe zu vielen anderen LSBTIQA* Institutionen Münchens.

Ein besonderer Dank gilt dem Forum Queeres Archiv München e.V. für die gute Kooperation in den geteilten Büroräumen über die letzten Jahre. Außerdem bedanken wir uns bei den vielen helfenden Händen und institutionellen Partner*innen, die den Umzug für uns möglich gemacht haben.

CSD 2021

Auch dieses Jahr war das Aufklärungsprojekt München beim CSD vertreten. Bei der dezentralen Demo standen wir in der Kaufingerstraße und haben mehr Sichtbarkeit von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im schulischen Kontext gefordert und über unsere Arbeit informiert. Vielen Dank ans Team, welches trotz der erschwerten Umstände schon im zweiten Jahr Engagement und Motivation mitgebracht hat!

Zuwachs im hauptamtlichen Team

Das Aufklärungsprojekt München e.V. erhält Zuwachs im hauptamtlichen Team. Wir dürfen ganz herzlich Elodie Descournut und Theresa James im Projekt begrüßen, die seit Mitte Februar / Anfang März unsere Geschäftsführerin Lisa Matalla und unsere Büroassistenz Gabriele Schaller unterstützen. Elodie Descournut ist ausgebildete Bürokauffrau und beim Aufklärungsprojekt München e.V. als Teamassistenz tätig. Sie wird unter anderem die Terminplanung unserer Workshops organisieren. Theresa James wird neben ihrem aktuellen Masterstudium der politischen Theorie unser Team als sozialpädagogische Fachkraft ergänzen. Sie hat bereits ehrenamtliche Erfahrung in der queeren Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit und wird uns helfen unser Angebot auszubauen und weiterzuentwickeln. Da sich die Workshopanfragen über die letzten Jahre sehr erhöht haben, freut sich das gesamte Team des Aufklärungsprojekts München e.V. über die Unterstützung und wünscht den Beiden einen guten Start!

Coming-Out Geschichten

„Wann hast du das erste Mal gemerkt, dass bei dir etwas anders ist?“ „Wie haben die Eltern reagiert?“ “ Hast du schon mal eine schlechte Erfahrung bzgl. deiner Geschlechtsidentität oder deiner sexuellen Orientierung gemacht?“

Jede*r in der LGBTIQ*-Community kennt solche Fragen. In dieser Audioreihe erzählen unsere Teamer*innen des Aufklärungsprojekts München e.V. von ihrem persönlichen Coming-Out. Dabei geben sie auch Tipps, welche Reaktionen sie sich von ihrem Umfeld wünschen. Die Chance mehr über die Geschichten der Teamer*innen zu erfahren und eigene Fragen zu stellen bietet sich in unseren Bildungsveranstaltungen.

Hier geht es zur Audioreihe. Viel Spaß beim Anhören!

Neue Geschäftsführung im Aufklärungsprojekt München e.V.

Lisa Matalla übernimmt zum November 2020 die Geschäftsführung des Aufklärungsprojekt München e.V. von Franz Krämer. Er hat das Projekt zwei Jahre lang als Geschäftsführer begleitet und unter anderem die Digitalisierung des Projekts und den Ausbau des digitalen Workshopangebots vorangetrieben. Nun freut er sich darauf, das Projekt als Ehrenamtlicher weiter unterstützen zu können und gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen Schul- und Fachkräfteworkshops durchzuführen. Das gesamte Team des Aufklärungsprojekts bedankt sich bei Franz für seine engagierte Arbeit in den letzten zwei Jahren. Lisa Matalla ist studierte Soziologin und Geschlechterforscherin und hat beim queeren Bildungsprojekt SCHLAU Göttingen bereits viel Erfahrung in der ehrenamtlichen Aufklärungsarbeit gesammelt. Der Vereinsvorstand und das ehrenamtliche Team freuen sich deshalb sehr darüber, sie für das Projekt gewonnen zu haben. Für ihre neue Aufgaben wünscht das Aufklärungsprojekt München ihr viel Freude und Erfolg.

CSD 2020

Auch dieses Jahr waren wir wieder beim CSD dabei. An unserem Infostand in der Innenstadt, im Livestream mit unseren Kolleg*innen von diversity und bei einer Online-Informationsrunde für Interessierte haben wir die Münchner*innen und die Community über unsere Arbeit informiert und zusammen diskutiert! Ein großer Dank ans Team, das auch unter diesen besonderen Umständen gute Laune und Engagement gezeigt hat.