Blog

Regenbogen-Menschenkette 18.06.2016 16Uhr

Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit kann man durch Vieles erreichen. Wir, das Team des Aufklärungsprojekt München e.V., wollen dafür eine Menschenkette formen, die durch das Tragen von farbigen T-Shirts, aussieht, wie ein Regenbogen. Dazu verteilen wir Flyer und sprechen mit interessierten Passant_innen über die Thematik und unsere Aufgabe als Projekt.

Regenbogen-Menschenkette
Datum: 18.06.2016, ab 16 Uhr (nicht 1̶̶3̶̶:̶̶0̶̶0̶̶u̶̶h̶̶r̶)
Treffpunkt: Müllerstr. 14, vor dem SUB
Veranstalter: Aufklärungsprojekt München e.V.

Respekt-Kampagne im Glockenbachviertel

Gemeinsam leben, lieben, lachen – und einander mit Respekt begegnen. Das Glockenbachviertel, traditionell Hochburg der Münchner LSBTTIQ*-Community, wandelt sich: Immer mehr Menschen entdecken das Viertel für sich. Diese Vielfalt will gelebt werden! Die Respekt-Kampagne will Vorurteilen vorbeugen, die Vielfalt im Viertel zeigen und gegenseitige Akzeptanz fordern. Dafür sorgen Plakate der Stadt München in den Gaststätten und auf Großflächen sowie tolle Aktionen der Community im Zeitraum Mai bis zur CSD Pride Week.

Zur Veranstaltung auf Facebook

Bundesvernetzung der Bildungs- und Aufklärungsprojekte

Gruppenfoto der Projekte bei der BV 2016

Das Aufklärungsprojekt München nahm auch dieses Jahr an der Bundesvernetzung der Bildungs- und Aufklärungsprojekte deutschlandweit mit zwei Teamer_innen teil. Dieses Jahr gab es eine Fachfortbildung mit dem Schwerpunktthema „Medien“.

Hierzu gab es Workshops und Vorträge, u.a. von Andreas Kemper und Herbert Stoffels zum Thema mediale Krisenstrategien sowie zu sozialen Medien und Öffentlichkeitsarbeit allgemein.
Weitere Themen waren „Burnout im Ehrenamt“, Methodengrundlagen und -reflexion, Ehrenamtsakquise und –pflege sowie der Bereich Inter*.

Mit 70 Teilnehmenden war es die größte Bundesvernetzung, die bislang stattgefunden hat und der Bundesverband Queere Bildung e.V. freut sich in den nächsten Jahren immer mehr neue Projekte begrüßen zu dürfen.

Interview von Radio Uferlos

Am 07.04.2016 wurde auf Radio Uferlos in einer Sendung zum Thema „Jugend und Homophobie“ drei Personen des Aufklärungsprojekt München interviewt.

Im ersten Interview erzählen Gabriele und Marie vom Ablauf bei Schulbesuchen und wie Fragen der Schüler_innen beantwortet werden.

Beim zweiten Interview berichtet Philipp von seiner Arbeit als Lehrer am Gymnasium in Kirchheim. Er ist ebenfalls Mitglied des Aufklärungsprojekt München und besucht Schulklassen für das Aufklärungsprojekt.

Weitere Informationen und die ganze Sendung unter: www.uferlos-magazin.de

Benefizakion „Köche gehen fremd“

Am 06. März 2016 bekochten wir unsere Gäste im Rahmen der Benefizveranstaltung „Köche gehen fremd“ im Cafe Regenbogen der Münchner Aidshilfe. Unsere Gäste wurden mit einem leckerem 3-Gänge Menü bekocht und haben sichtlich den Abend genossen.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, es war ein schöner, lustiger, leckerer Abend mit einem Gesamtumsatz von 1511€ zur Unterstützung der Münchner Aidshilfe!

Fachtag vom „Pädagogischen Institut“ sowie „Referat für Bildung und Sport“

Das Aufklärungsprojekt München war am Donnerstag den 19.11.2015 beim Fachtag vom Pädagogischen Institut, Referat für Bildung und Sport mit einem Infostand vertreten. Den ganzen Tag über gaben Teamer_innen von uns Auskunft über unsere Arbeit und verteilten Flyer und Informationsmaterial.

Der Fachtag hatte das Thema „Sexualität – Identität – Geschlecht: Akzeptanz von Vielfalt in Bildung und Sport“ und wurde in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen sowie der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München ausgerichtet. Den ganzen Tag über gab es sehr interessante Vorträge und Inputs sowie nachmittags das Arbeiten in verschiedenen Workshops. Hier wurde auch ein Workshop vom Aufklärungsprojekt München mit dem Titel „Lesbische, bi, schwule, trans* Lebensweisen im Kontext Schule“ angeboten.

Rundum ein gelungener Fachtag mit vielen wertvollen Eindrücken.

Teilzeitstelle für das Aufklärungsprojekt München e.V. gesichert!

Das Schuljahr 2015/16 hat gerade begonnen und es gibt großartige Neuigkeiten für uns:

Der Ausschuss für Kinder- und Jugendhilfe hat am 06.10.2015 positiv über die Finanzierung einer Teilzeitstelle für das Aufklärungsprojekt München e.V. entschieden. Dieser Antrag wurde im Rahmen eines umfangreichen Maßnahmenpakets für die LGBTI*-Community in München, das vom Stadtjugendamt eingebracht wurde, bewilligt. Die finale Abstimmung durch die Vollversammlung des Stadtrats steht noch aus.

Wir freuen uns darauf, dass wir unsere Arbeit in Zukunft mit der Unterstützung der Stadt München fortsetzen können.

Die letzten 3,5 Jahre wurde die Teilzeitstelle des Aufklärungsprojekts München e.V. durch die Hill-Foundation finanziert. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür!

Der Christopher Street Day 2015

Der Christopher Street Day oder auch kurz CSD ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität diskriminiert werden.

Der Ursprung des CSD begründet auf einer New Yorker Bar in der Christopher Street. Im Jahr 1969 konnten sich dort transidente, lesbische und schwule Menschen erfolgreich gegen die willkürlichen Razzien der Polizei wehren.
In vielen großen Städten der Welt wird seitdem an dieses Ereignis gedacht und gegen die aktuellen Diskriminierungen in Politik und Gesellschaft aufmerksam gemacht.
In München gab es eine Woche lang Vorträge und Veranstaltungen, die unterschiedliche Themenbereiche aufgreifen. Höhepunkt der Woche war am Samstag den 11.7.2015 die große Politparade, die durch die Stadt zog und für Toleranz und Akzeptanz aller Menschen demonstrierte. Natürlich war die Parade aber auch sehr farbenfroh und fröhlich, da es mitunter darum geht, die persönlichen Lebensgefühle zu zeigen und sich eben nicht verstecken zu müssen.

Das Aufklärungsprojekt München e.V. war ebenfalls mit einer Fußgruppe am CSD beteiligt. Wir sind am Ende der Parade (Platz 66) mitgelaufen und haben über unsere Arbeit informiert. Für weitere Gespräche und Kontakte standen wir nach der Parade an unserem Infostand am Marienplatz bereit.

Queeres Vernetzungstreffen 2015

Am 10.7.2015 organisierte die Partei der Grünen ein queeres Vernetzungstreffen im Landtag. Auch wir vom Aufklärungsprojekt München waren mit dabei und konnten unser Projekt den zahlreichen Vertreter_innen aus der Münchner queeren Community vorstellen.

Kundgebung „Vielfalt statt Einfalt – München“

Am Samstag, den 28. März, organisierte das Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt – München“ auf dem Sendlinger Tor Platz eine Kundgebung für die Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in Bildungseinrichtungen und der Gesellschaft.

Nachfolgend ein paar Eindrücke von der Kundgebung am Samstag. Danke an alle, die gekommen sind. Es war eine sehr schöne und harmonische Veranstaltung!

„Vielfalt statt Einfalt“ jetzt auch in München!

„Vielfalt statt Einfalt“ jetzt auch in München!

In München hat sich im Februar 2015 das Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt“ gegründet, das sich für Akzeptanz, Sichtbarkeit und Gleichwertigkeit von LSBTIQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter*, Queer), insbesondere im Bereich Schule und Bildung einsetzt.

Uns geht es bei der Beteiligung nicht darum, andere Menschen umzuerziehen, zu sexualisieren oder unsere Lebensvorstellungen aufzuzwängen. Wir wollen erreichen, dass unsere Gesellschafft offener wird und wir uns gegenseitig akzeptieren. Vielfalt ist für uns keine Gefahr, sondern eine Chance für ein unbeschwertes Leben. Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche angstfrei in einem selbstbestimmten und gewaltfreien Klima aufwachsen. Vorurteile, Angst und Ignoranz dürfen nicht das gesellschaftliche Klima bestimmen.

Das bayerische Aktionsbündnis ist ein Ableger des Aktionsbündnisses „Vielfalt statt Einfalt“. Neben 12 anderen Organisationen ist das Aufklärungsprojekt München e.V. eines der Gründungsmitglieder.